Edelstahl

Wissenswertes über Edelstahl

Mit dem Begriff „Edelstahl Rostfrei“ wird eine Gruppe von Stählen bezeichnet, die einzigartige Eigenschaften besitzen. An ihrer Oberfläche bildet dieser eine chromreiche Oxidschicht, die einen weiteren Korrosionsschutz nicht benötigt;  d.h. sie enthalten einen Chromanteil von mindestens 10,5 % und haben daher gegenüber anderen Stahlsorten eine weit größere Korrosionsbeständigkeit.

Vor über 100 Jahren wurde der Edelstahl Rostfrei entwickelt und heute ist er ein unverzichtbarer Bestandteil in fast allen Lebens- und Arbeitsbereichen. Dieser Stahl ist ein Hochleistungswerkstoff, der in der Industrie, der Forschung, der Medizin, in Umwelt, in der Luft- und Raumfahrt und natürlich in der Architektur und dem Bauwesen nicht mehr wegzudenken ist, ebenso wie im täglichen Leben in Küche, Bad, bei Spiel und Sport.

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts wurde auf der ganzen Welt an der Entwicklung neuer, rostfreier und säurebeständiger Stahlsorten, vor allem für die chemische Industrie geforscht. Verarbeitet wurden damals bereits Nickel- und Chromstähle, die aber den Anforderungen der chemischen Industrie in Bezug auf Korrosionsanfälligkeit und Sprödigkeit nicht genügten. Zwei Mitarbeiter der Krupp-Forschungsanstal Essen, Benno Strauß und Eduard Maurer hatten durch  Ausdauer, Querdenkertum und vor allem Anwendungsbezogenen Tests Erfolg und konnten den Edelstahl Rostfrei im Jahre 1912 patentieren lassen.  Eine rasante Entwicklung seiner Einsatzgebiete begann. Durch das Hinzulegieren bestimmter anderer Elemente wurden seine Eigenschaften beeinflusst: z.B. durch Niob und Titan in der Beständigkeit gegen kristalline Korrosion durch Stickstoff in Festigkeit und Korrosionsbeständigkeit
durch Schwefel in der Spannbarkeit usw. Strauß entwickelte danach den V4A Stahl, der 1928 patentiert wurde. Dieser Edelstahl ist ein Werkstoff für korrosiv und thermisch höhere Beanspruchungen, wie es z.B. in Schwimmbädern verwendet wird, deren Wasser Chlor zugesetzt wird.

Am meistens verarbeitet werden auch nach 100 Jahren,  der von Benno Strauß entwickelte Chromnickelstahl V2A, abgekürzt Für Versuchsschmelze2 Austenit. Das Besondere an diesem Werkstoff ist seine wartungsarme Langlebigkeit und damit auch Wirtschaftlichkeit, aber vor allem auch seine außergewöhnliche Ästhetik und die hervorragende Verarbeitung in extrem vielen Einsatzgebieten.

Extravagante und einzigartige Oberflächen können damit geschaffen werden, durch Schleifen, Bürsten, Hochglanzpolieren oder matt Strahlen, durch Dessinieren, Prägen, Lochen,  Strukturieren oder Musterwalzen, durch  Färben oder Beschichten. All diese Bearbeitungsverfahren ermöglichen  gestalterische Lösungen, die dem Werkstoff die Eigenschaften wie hohe mechanische Belastbarkeit, Stabilität, Zähigkeit und Verschleißfestigkeit nicht entziehen. Zeitlos und zeitgemäß erfüllt er die steigenden Anforderungen der Ingenieure und Entwickler und macht ihn mit seinen vielfältigen Ausprägungen zur universell gefragten Lösung .

Zurück

Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.

Standard

Tools, die wesentliche Services und Funktionen ermöglichen, einschließlich Identitätsprüfung, Servicekontinuität und Standortsicherheit. Diese Option kann nicht abgelehnt werden.

Analytik

Tools, die anonyme Daten über Website-Nutzung und -Funktionalität sammeln. Wir nutzen die Erkenntnisse, um unsere Produkte, Dienstleistungen und das Benutzererlebnis zu verbessern.