Aktuelle Beiträge aus unserem Blog

Hereinspziert! Das Tor zum Glück! 07.12.2018
Gartentür

 

Gartentüren und -tore

Ob schlichte Metallpforte, schmiedeeisernes Schmuckstück oder rustikales Tor mit Holzbeplankung –

ein Gartentor sorgt als verschließbarer Durchgang nicht nur für Geborgenheit, sondern ist als dekorativer Teil des Grundstücks auch ein beliebtes Gestaltungselement

 Gartentor geschwungen, verziert mit Spitzen

Die Historie des Gartentors

Früher waren hauptsächlich in ländlichen Gegenden Einfriedungen rund ums Haus und Hof vor allem notwendig, um erwünschte wilde Tiere abzuhalten den Gemüsegarten und Hof zu verwüsten und das eigene Vieh auf dem Grundstück am Weglaufen zu hindern.

Aus Ästen und Zweigen wurden einfache versetzbare Flechtgitter gefertigt und als verschließbaren Durchgang verwendet. Etwas später haben die handwerklich geschickten Grundstücksbesitzer stabile Holzzäune, die an Pfosten bereits befestigt waren und zum schwenken waren, entworfen.

Selbstverständlich waren für Besucher auf dem Land auf dem Weg zu einem abgelegenen Hof, dass mehrere Gartentore geöffnet und geschlossen werden mussten. Im Garten waren stabile Holzzäune mit verschließbarem Tor Pflicht, um das kostbare Obst und Gemüse vor lästigen tierischen „Erntehelfern“ zu sichern.

 Gartentür Standart verzinkt

Heute erfüllen Zäune und Tore ähnliche Funktionen, haben aber rund ums Grundstück zusätzlich einen hohen dekorativen Nutzen.

 

Zeitgenössische Tore

Gartentore haben seit jeher wichtige Funktionen:

Weit geöffnet heißen sie als Teil eines Zaunes im Vorgarten Besucher willkommen,

sind sie geschlossen, sorgen sie für den nötigen Abstand und die gewünschte Privatsphäre.

Außerdem sind Gartentüren und -tore ein wichtiges Gestaltungselement, das den Stil des Gartens mitbestimmt. Sie werden in der Regel passend zur Architektur des Hauses, der Einfriedung und zur Art der Gartengestaltung auszusuchen. Auch innerhalb des Grundstücks erfüllen Tore und Pforten besondere Aufgaben

Halbhohe Varianten separieren verschiedene Gartenräume und leiten von einem in den anderen Bereich. Auch hier sollten sie kein Fremdkörper sein, sondern sich harmonisch einfügen.

Gartentür- und Tor geschlossen

Das Material ist dabei ein wichtiges Auswahlkriterium. Ein naturbelassenes Holztor passt zum ländlichen Stil, weiß angestrichen wirkt es edel. Eingebaut in eine Ruinenmauer ist eine alte farbig gestrichene Stalltür aus Holz garantiert ein Blickfang. Moderner sind dagegen Gartentore aus Stahl und Edelstahl. Durch eine Pulverbeschichtung erhalten sie die gewünschte Farbe und gleichzeitig guten Verwitterungsschutz. Achten Sie bei allen Varianten auf eine stabile Verankerung sowie die passende Breite und Höhe. Klassisch sind schmiedeeiserne Varianten mit filigranen Verzierungen und raffinierten Details.

Gartentor geschwungen, verziert mit Spitzen

Wir helfen Ihnen bei der Planung und Gestaltung Ihrer Gartentür bzw. -toranlage!

Blättern Sie unsere Fotos unter den Produkten „Gartentüre“ und „Gartentore“ durch. Gefällt Ihnen ein oder mehrere Türen oder Tore, dann kontaktieren Sie uns!

 

Wirtschaftsschau 01.06.2018

30.08. - 02.09.18

Tuchfühlung mit dem Werkstoff Metall in der 8.Klasse der Mittelschule Geisenhausen 11.12.2017

Am Freitag, 08.Dezmeber 2017 waren wir zu Besuch in der Mittelschule Geisenhausen.  In der 8.Klasse im Werkunterricht von Frau Gabriel konnten wir unser Handwerksunternehmen und den Ausbildungsberuf des Metallbauers vorstellen!

Natürlich dürfen die interessierten Schüler auch während eines Praktikums oder Ferienjobs bei uns im Handwerksbetrieb in den Alltag eines Metallbauers hineinschnuppern! Bewerbt Euch einfach telefonisch oder per Email!

Um auf Tuchfüllung mit dem Werkstoff "Metall" bzw. "Stahl" zu gehen, bauten wir zusammen mit den Schülern

"Rosen, die niemals verwelken"   Rosen die niemals verwelken

Aufgrund der am 25.05.18 neu in Kraft tretende EU-Datenschutz Grundverordnung DSGVO haben wir die Fotos der Veranstaltung mit minderjährigen Jungen und Mädchen vorsichtshalber entfernt.!!!

 

Wir haben Rohlinge zur Formgebung und zum Zusammenbau mitgebracht, die die Schüler bearbeiten und sich mit dem Material "Metall" bzw. "Stahl" abfreunden können.

Durch Hämmern werden die Rohlinge in die richtige Form gebracht!

[Fingerspitzengefühl wird benötigt, um dem Metallrohling eine schöne Form zu geben

Unser Azubi gibt Tipps bei der Bearbeitung der Blätter

 

In kleinen Teams unterstützt man sich gegenseitig

 

Auch die Mädchen zeigten Ihr handwerkliches Geschick

 

Stefan erklärt, wie sich die Blätter an den Stil schmiegen sollten

 

Unser Ömer (kurz vor der Gesellenprüfung) schweißt die Einzelteile aller Schüler zusammen

Zusammenfügen durch Anschweißen

Auch die Lehrerin Frau Gabriel übte sich geschickt am Werkstoff Metall und baute eine Rose zusammen

 

Unter den kritischen Augen von Stefan und Frau Gabriel, natürlich mit Schweißbrille (um das sogenannte "Verblitzen" der Augen zu verhindern) wird die Rose von Ömer zusammengeschweißt

Kritisch beobachtet wird das Zusammenschweißen der Lehrerrose

Sie Schüler erzählen sich nochmals gegenseitig Ihre Erfahrungen mit der Verarbeitung des Werkstoffes Metall

 

Und zum Schluss kann jeder eine Metallrose vorzeigen!

 

Vielen Dank, Ihr habt super mitgemacht!

 

Wir freuen uns auf Eure Bewerbung als Praktikant/in oder Ferienarbeiter/in!